Donnerstag, 24. April 2014

Schokoladiges DIY: Blätter aus Schokolade

Manchmal wird aus einem spontanen Einfall im Garten etwas richtig Gutes. Als ich an Ostern zu Hause in der Pfalz war und gerade im Garten ein paar Blümchen gepflückt hatte, kam mir die Idee Schokoladenblätter für die Nachtisch-Deko zu machen. Also habe ich flux ein paar Blätter gesammelt (Efeu, Erdbeere, Rosenblätter und Buche – Wichtig: ein kleiner Stiel sollte am Blatt sein, dann wird da „abziehen“ später einfacher), Schokolade geschmolzen und die Blätter vorsichtig damit überzogen. Die Schokolade habe ich auf die Oberseite der Blätter geschmiert, bis zum Rand. Dann kühlstellen und wenn die Schokolade hart geworden ist, kann man ganz vorsichtig die Schokoladenblätter von den echten Blätter abziehen. Am besten geht das Ganze mit kalten Händen, sobald die Hände  ein bisschen wärmer sind, wird man zum Schokoteufel ;)



Aus dem Rest der Schokolade habe ich übrigens kleine Schokoschälchen gemacht: Etwa je ein Esslöffel Schokolade in Silikonmuffinfömchen gießen,  die Förmchen drehen bis sich die Schokolade gut verteilt hat (Ich hab es nur bis zur Hälfte verteilt). Abwarten bis die Schokolade wieder komplett hart geworden ist, dann vorsichtig die Schälchen aus den Förmchen holen. Ideal zum Beispiel als Eisbecherchen für Rotweineis.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Naja, man sollte ja nicht das Blatt essen...Wahrscheinlich sollte man es ganz bleiben lassen, aber sie sahen so hübsch aus :)

      Löschen