Donnerstag, 11. Dezember 2014

DIY mit Mehl - Pappmaché ohne Kleister

Manchmal überkommt mich die Lust und ich möchte etwas aus Pappmaché machen. Bis jetzt sind diese Vorhaben meistens daran gescheitert, dass ich keinen Kleister zur Hand hatte. Jetzt habe ich aber etwas entdeckt: "Mehlkleister". Meine Mama hat mir schon ein paar Mal erzählt, dass sie früher als Kinder mit Mehl geklebt haben.

sieht etwas ekelig aus, klebt aber phantastisch.
Ich bin begeistert. Eigentlich ist der Mehlkleister noch besser als der Tapetenkleister. Und beinhaltet nichts chemisches. Ist also auch ideal um mit Kindern zu basteln. Wenn da mal etwas in den Mund gelangt ist es auch nicht schlimm.

Und so easy peasy geht's:
  • Drei Tassen Wasser aufkochen,
  • eine Tasse Mehl (am besten gesiebt) einrühren
  • abkühlen lassen.
Wenn es geklumpt hat, am besten mit dem Zauberstab einmal durch. Dann Zeitung, Zeitschriften in Streifen reißen, mit dem Kleister bestreichen und loslegen :) Ich habe eine Kugel geformt, erst mit Blumendraht ein Gestell und dann die Papierstreifen mit dem Mehlkleister drumherum drapiert.
 

Kommentare:

  1. Oh wie toll, ich möchte auch mal mit Mehlkleister herummatschen :o) Ist Deine Kugel für eine bestimmte Sache vorgesehen? Solche Buchschalen finde ich ja zum Beispiel ganz zauberhaft:

    http://www.weupcycle.com/tag-247-buchschalen/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kugel wurde zu einer Weltkugel als Geschenkverpackung :) Nicht sonderlich schön :D Aber die Schale ist ja echt Klasse! (Die ganze Seite ist klasse!)

      Löschen