Donnerstag, 16. Juni 2016

Erste Ernte aus Balkonien: Rote Bete, Spinat und Zuckerschoten

Juhu, die erste Ernte ist "eingefahren". Weil ich dachte, es wird vielleicht eh nicht so gut klappen, habe ich viel zu viele Rote Bete gesät. jetzt freue ich mich aber darüber, denn ich habe die Blättchen einfach größer werden lassen, um sie dann als Salat zu verwerten.

Frisch aus Balkonien: Zuckerschoten, Babyspinat und Rote Bete Blätter
Mittlerweile ist auch der Spinat schön groß geworden - oder sagen wir mal, so groß, dass er gut als Babyspinat durchgeht :) Während die Rote Bete nun einzeln stehen bleiben sollen, bis es schöne dicke Knollen werden, kann ich vom Spinat in der nächsten Zeit immer wieder etwas ernten.
Gleiches gilt für die Zuckererbsen. Die wachsen in diesem Jahr hoch hinaus und alle zwei Tage kann man ein paar Schoten ernten. Wenn man sie denn findet, denn man muss schon genau hinschauen um wirklich alle zu finden.

Pimp my salad: Salat mir Rote Bete Blätter, Babyspinat und Zuckererbsen
Pimp my Eisbergsalat: Die ganze Ernte wanderte in einen leckeren Salat, denn es zum Abendessen gab. Seit Jahren habe ich endlich auch ein Dressing gefunden, dass mir immer gelingt: Jogurt, Zitronensaft, Senf, Ahornsirup, Kräuter, Salz und Pfeffer. 


Rote Bete und Spinat teilen sich einen Balkonkasten und fühlen sich anscheinend sehr wohl dabei.

Kommentare:

  1. Wie cool! Bei mir will dieses Jahr irgendwie nichts so richtig wachsen - ich glaub ich war einfach zu spät dran. Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf, aber meine Tomatenpflanzen bleiben einfach winzig!

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, wenn man das eigene gemüse ernten kann. Das muss ein herrliches Gefühl sein. Leider ist es bei mir nicht so, nicht mal Blumen sind (bis jetzt) auf dem Balkon eingezogen. Aber bei diesem Regenwetter hat es mich auch ünberhaupt nicht angemacht. Mal schauen, was nicht ist, kann ja noch werden :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen