Dienstag, 29. September 2015

Eine Lieblingsbeschäftigung: Blumensträuße binden

Blumensträuße zusammenstellen löst in mir eine innere Ruhe aus. Das ist ein bißchen wie Meditation für mich. Blumen aussuchen, Grünzeug aussuchen, sich Gedanken darüber machen, was zusammen passt, was zu der Person passt, für die man den Strauß macht...dabei kann ich alles vergessen oder finde die Ruhe, die ich brauche um über etwas nachzudenken.


Manchmal komme ich ins Grübeln und überlege mir, was passiert wäre wenn ich vor vielen vielen Jahren einen ganz anderen Weg eingeschlagen hätte und Floristin geworden wäre. Dann komme ich aber meistens sehr schnell zu dem Schluß, dass ich das nicht besonders gut gekonnt hätte. Schließlich muss man sich dann ja an die Wünsche und Vorstellungen anderer halten. Da mach ich doch lieber Blumen für mich und für Freunde und Familie :)

In der Regel bediene ich mich im Garten meiner Mama an Blumen. Ein sehr beliebter Bestandteil in meinen Sträußchen sind Salbei und Rosmarin - aus dem einfachen Grund, dass diese beiden im Garten nur so wuchern. Viel zu viel zum kochen. Warum also nicht in anderer Form auf den Tisch bringen? :)


1 Kommentar:

  1. Ich wünschte mir,ich hätte so einen riesen grossen Garten... Wer weiss, vielleicht irgendwann einmal. Dann könnte ich meinem Erstberuf Floristin wieder ein wenig nachkommen. Manchmla merke ich, dass es mir doch ein wenig fehlt. :-) Aber dann gehe ich aufs Blumenfeld oder in einen Blumenladen und dieses gefühl hört gleich wieder auf. Magst du uns ab und zu einige deiner Sträusse zeigen?
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen