Mittwoch, 2. September 2015

Die "Endlich mal nachkochen, was ich alles gepinnt habe" Herausforderung

Pinterest ist toll. Was sag ich da, Pinterest ist einfach genial! Egal ob man Inspiration braucht zum basteln, backen, kochen, Wellnesssachen selber machen, bauen, nähen, einrichten, hochzeitorganisieren, geburtstagorganisieren oder einfach nur um schöne Sachen zu sammeln oder sich einen Wunschzettel zu erstellen (Pinterest ist PERFEKT um einen Wunschzettel zu erstellen.
Vorallem wen man Freunde hat, die auch auf Pinterest sind :)) Hier hat man einfach alles auf einen Blick.

Vieles habe ich hier schon gefunden und dann auch ausprobiert. Trotzdem liegen soooo viele Pins rum, die ich mir nach dem Pinnen nie wieder angeschaut habe, obwohl ich beim Pinnen noch dachte "Das musste unbedingt ausprobieren" Klar. Geht mit Sicherheit vielen so. Und bei vielen Dingen ist das sicherlich auch in Ordnung. Manchmal überkommt es mich auch und ich räume meine Pinterest-Pinnwände auf. Lösche Pins, bei denen ich nicht mal mehr weiß, dass ich sie gepinnt habe und warum überhaupt. Sortiere Pinnwände neu oder erstelle neue.

Meine "Rezepte zum Testen" Pinnwand auf Pinterest
Jedes Mal bleibe ich an den ganzen tollen Rezepten hängen, die ich gepinnt habe und stelle fest, es ist ganz und gar nicht in Ordnung, dass diese in Vergessenheit geraten. Und so habe ich beschlossen: es muss mehr nachgekocht werden! Der Sommer neigt sich dem Ende zu, das heißt es wird bald nicht mehr jeden Abend gegrillt (selbst dafür gibt es sooooo viel Inspiration) und ich brauche neue Ideen, was ich kochen soll. Die habe ich ja auch schon auf diversen Pinterest-Pinnwänden "Rezepte zum Testen" "Zum Ausprobieren: Süßes" "Zum Ausprobieren: Backen" und "Zum Ausprobieren: Frühstück" gesammelt und höre eigentlich auch nicht auf mit sammeln. 

Donnerstags wird nachgekocht!


Einige Rezepte habe ich schon nachgekocht, das muss ich erstmal irgendwo notieren (wie gut, dass es die Kommentarfunktion gibt). Alle Rezepte, die ich anschließend auch für gut befunden habe, wandern in Papierform dann in mein Rezeptekästchen in der Küche. Dort finde ich alles sofort und an den Karteikärtchen erkennt man auch, was schon öfter gemacht wurde und was nicht (Fettflecken, bemehlte Kärtchen, Randnotizen, Obstflecken...).

So. Damit die Rezeptkärtchen mehr werden und die leeren weniger, möchte ich jetzt jede Woche ein Rezept von einer meiner Pinnwände kochen. Oder backen. :) Damit das ganze auch ein bisschen routiniert wirkt, küre ich hiermit den Donnerstag zum Nachgekocht-Tag und werde ab jetzt immer Donnerstags von meinen nachgekochten Rezepten berichten. Bis morgen!


Habt ihr auch Rezept-Pinnwände, auf denen sich die nicht getesteten Rezepte stapeln? Dann los! Ausprobieren! :)

Kommentare:

  1. Ich weiss total gut was du meinst. Ich habe unglaublich viele Rezepte zum Teil in einem Ordner (neben vielen Kochbücher) oder noch im Laptop abgespeichert. Gefunden habe ich sie alle bei den verschiedensten Blogs die ich lese. Ich mache es immer so, dass ich mir pro Woche 1-2 rezepte aussuche, die ich dann nachkoche. Es wird anschliessend direkt beim Rezept notiert,dass es schon einmal gekocht wurde und wie es mir geschmeckt hat. :-)
    Dank deinem Beitrag bin ich mal wieder auf meine Pinterestseite. Und habe dort auch bereits vergessenes wieder entdeckt,besten Dank für die Inspiration. ;-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie es geschmeckt hat, dass mach ich auch immer. Wobei eigentlich die Rezepte, die nicht so dolle waren meistens gar nicht in meiner Box landen. Ich verteile dann Smileys :)
      Liebe Grüße,
      Carla

      Löschen