Sonntag, 20. Oktober 2013

Veräppelt: Apple Pecan Pie

Ohh, wie aufregend: Persis von keksunterwegs hat einen Blogevent zum Thema "Äpfel" ausgerufen. Super Thema, wie ich finde :) Mein Lieblingsbaum im Garten zu Hause ist ein uralter Apfelbaum, der uns jedes Jahr im Frühjahr mit seinen unglaublich hübsche Blüten eine große Freude bereitet und zur Apfelzeit so wahnsinns viele und große Äpfel hervorbringt, dass wir eigentlich jeden Tag zwei Kuchen backen könnten.

Und hier kommt mein Lieblings-Apfel-Rezept

Pie-Teig:
 -  1 1/4 cups Mehl
-     1/4 Tl Salz
-     etwa 120g kalte Butter (am besten in Würfeln)
-     1/4 cup eiskaltes Wasser

Mehl und Salz in eine große Schüssel geben, die Butter drunter mischen (geht am besten mit einem Doughmaker) bis es ganz krümmelig ist. Dann mit dem Wasser zu einem Teig verarbeiten, in Folie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen (am besten über Nacht).

Apfel-Füllung:
6 cups saure Äpfel (am besten: Boskop), schälen, entkernen, vierteln und in Scheibchen schneiden
1 cup brauner Zucker
1 Tl Zimt (oder auch mehr, je nach Geschmack)
3-4 El Mehl
etwas Muskat
Pecannüsse

Einfach alles zusammen mischen. Den Teig zweiteilen und ausrollen. Den Boden in eine runde Form geben, die Apfelfüllung darauf geben und den Deckel drüber legen. Mit einer Gabel rund um festdrücken, wenn noch etwas Teig übrig ist, kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen: Ich versuche immer Äpfel auszuschneiden :) Mit einer Gabel ein paar Luftlöcher in den Teig stechen, dann den Deckel mit Milch bestreichen und etwas Zucker bestreuen. Ab in den Ofen, erst 15 Minuten bei 220°C, dann nochmal etwa 40 Minuten bei 180°C backen.



Kommentare:

  1. Oh wie toll, ich freue mich sehr, dass Du mit dem Rezept zum Blog-Event gefunden hast! Apple Pecan Pie finde ich absolut lecker, Habe ich leider erst einmal gegessen, aber an die leicht karamellisierten Pecanüsse erinnere ich mich immer noch sehr gut. Eine Frage habe ich aber noch: was genau stellt man mit den Zutaten der Füllung an? Ich wüsste so spontan nicht, was ich mit dem Mehl anstellen soll *schäm*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, sorry :) Also die Zutaten für die Füllung werden einfach alle zusammen gemischt. Das Mehr ist zum "Feuchtigkeitaufsaugen" sozusagen, das es ein wenig zusammenhält und nicht zu flüssig wird. :)

      Löschen
    2. Aaah, okay, danke für die Erklärung, wieder was dazugelernt. Da soll noch mal wer behaupten, Blogs lesen würde nicht bilden :o)

      Löschen