Samstag, 9. November 2013

Ohh [leckeres] Canada: Nanaimo Bar

Ich liebe Canada ♥ In keinem anderen Land findet man eine so unglaublich schöne Natur, einen so weiten Himmel, so wunderbar gute Luft, super schöne Seen umgeben von den perfekten Wäldern. Einzigartige Winter, herrliche Sommer und der phantastische, bunte Indian Summer. 

Auch in Sachen Essen geht so einiges. Vielleicht ein wenig seltsam, aber doch sehr lecker: Poutine. Pommes, braune Soße und Käse. Hört sich wirklich ekelig an, aber: mhhh, ist das lecker! :) Es gibt den beavertail, ein Schmalzgebäck mit Zucker&Zimt, den typischen Apple Pie, Pumpkin Pie, Pancakes und so weiter...Mein absoluter ♥ aus Canada: Maple Syrup. Ich könnte jeden Tag Pancakes mit Ahornsirup essen, Yoghurt süße ich gerne mit dem flüßigen Gold und überhaupt...:) 

Letzte Woche bin ich über ein süßes Rezept gestolpert, das ich vorher noch nicht kannte: Nanaimo Bar. Das Dessert stammt aus dem kleinen Städtchen Nanaimo in British Columbia und ist wohl ein bisschen etwas wie das Nationaldessert Canadas. Ich konnte nicht anders, habe mich des Nachts in meine Küche gestellt und es getestet. Heraus gekommen ist mein neues ♥-Dessert!

Für den Boden:

  • 110 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 25 g Kakao
  • 1 verquirltes Ei
  • 145 g zerbröselte Butterkekse
  • 75 g Kokosflocken
  • 25 g gehackte Mandeln
  • 25 g gehackte Walnüsse

Für die helle Schicht:

  • 110 g weiche Butter
  • 45 ml Sahne
  • 15 g Vanillepuddingpulver
  • 200 g Puderzucker 

Für die oberste Schicht:

  • 110 g Zartbitter-Schokolade
  • 10 g Butter

Und so geht's:
Boden: Butter, Zucker und Kakaopulver im Topf erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist und alles gut vermischt ist. Etwas abkühlen lassen und etwa die Hälfte unter das Ei mischen, dann die Eimasse langsam unter die restliche Schokomischung rühren. Dann die Keksbrösel, die Kokosflocken und die Nüsse dazu geben. Eine rechteckige Form (ich habe eine etwa 15 x 25 cm große Auflaufform genommen)mit Frischhaltefolie auslegen und die Mischung fest hineindrücken. 
Helle Puddingschicht: Weiche Butter, Sahne und Vanillepudding verrühren, bis es schön cremig ist. Dann den  Puderzucker untermischen und glatt rühren. Die Creme auf den Boden streichen und im Kühlschrank kalt stellen.
Schokoschicht: Schokolade mit der Butter in der Mikrowelle bei geringer Hitze schmelzen. Die Schokibutter auf die mittlerweile erkaltete Puddingschicht geben und glatt streichen. Ab in den Kühlschrank und nach ein paar Stunden in Quadrate schneiden. 

Und damit ihr seht, warum ich Canada so toll finde: 





Kommentare:

  1. Dieses Dessert hört sich auf jeden Fall sehr interessant an- aber ganz schön möchtig :)
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist es auch. Man kann wirklich nur ein Stückchen davon essen, schmeckt aber extrem lecker. Und abundzu kann man sich ja mal etwas gönnen :)

      Löschen