Dienstag, 26. März 2013

Post aus meiner Küche oder: Wie man Kindheitserinnerungen weckt


Mein Geheimnis darf gelüftet werden :) Das Janosch-Paket (als hätte die Post das Thema geahnt :D) ist megaschnell rüber zu Caro (Caroline's Kitchen) gedüst. Gestern abgegeben und heute schon da!

Neben den Schneckennudeln, dem umgedrehten Mini-Marmorkuchen, dem giftgrünen Minzgelee und den zuckersüßen Zimtbirnen hab ich noch ein paar andere Dinge dazu gepackt, die einen für kurze Zeit 15 Jahre zurück versetzen: Wasserballons (Ja, habe ich früher mit sehr großer Freude aus dem Fenster auf die Straße geworfen), Seifenblasen (mach ich heute noch wahnsinnig gerne), ein Quietsche-Entchen (durfte früher bei keinem Bad fehlen) und zu guter letzt noch ein paar Sonnenblumensamen (wir hatten früher ein paar Felder voller Sonnenblumen...)

Eine Foto-Love-Story































Und hier die Rezepte:


Zimtbirnen
Was man braucht: Birnen, eine Zitrone, Zimtstange/n, Zucker und Wasser
Birnen schälen (ich nehme immer die Sorte Abate, Williams Christ sind zu weich), entkernen und achteln. In einen Topf geben. Die Zitrone auspressen und über die Birnen gießen. Wasser darüber, bis sie gerade noch nicht ganz bedeckt sind. Zimtstange dazu geben und ein bißchen Zucker (nicht allzuviel), dann einmal aufkochen lassen und etwa 30 Minuten köcheln lassen. Je nachdem wieviele man gemacht hat, entweder sofort essen (am besten zu Schokoladeneis oder Schokoladenpudding) oder in Gläser füllen und gut zu schrauben (oder einkochen).


Minzgelee 
Frische Minzblätter mit 1/8 l kochendem Wasser übergießen und etwa 15 Minuten ziehen lassen. Dann abgießen und den Tee mit 3/8 l Apfelsaft, dem Saft einer halben Zitrone und 500g Gelierzucker in einen Topf gießen, aufkochen und 4 Minuten kochen lassen. Vom Herd nehmen, grüner Minzsirup unterrühren (bis der gewünschte Grüntün erreicht ist) und ab in Gläser.

Oma's Schneckennudeln
Hefeteig
gemahlene Haselnüsse
Butter
Zucker
Zimt
Den Hefeteig dünn ausrollen, ordentlich mit Butter bestreichen. Dann eine Mischung aus gemahlenen Haselnüssen, braunem Zucker (der kristalisiert schöner) und Zimt (wer mag auch Rosinen) darüber streuen und vorsichtig einrollen. Dann in etwa 3 cm dicke Stücke schneiden und entweder einzeln oder zusammen (mag ich lieber, die in der Mitte sind dann rundum weich :)) auf ein Blech setzen. Bei 180° Grad mindestens, 30 Minuten backen.






 Noch mehr Kindheitserinnerungen gibt es hier auf der Pinnwand von Post aus meiner Küche. Das nächste Mal bin ich auf jeden Fall wieder dabei! Es macht so einen Spaß, sich alles auszudenken, zu verpacken, dann erst die Vorfreude auf das eigene Paket... Vielen Dank an die Mädels von PamK!

Top Food-Blogs

Kommentare:

  1. Oh was für ein schönes "Osternest" - da wird sich die Beschenke sicherlich freuen :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke :) Verpacken macht mindestens nochmal soviel Spaß wie backen und kochen :)

    AntwortenLöschen
  3. Es war Alles super mega lecker und sah wundervoll aus :)
    Vielen Dank dafür :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das Kompliment kann ich nur zurückgeben :)

      Löschen
  4. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die hunderte Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen