Donnerstag, 16. Juli 2015

Unterwegs: Königssee im Berchtesgadener Land

Kurzurlaub. Was in Berlin für mich die Ostsee war, sind hier in Bayern jetzt die Berge. Man fährt einfach raus aus die Stadt und ist dann an den schönsten Orten, die man sich vorstellen kann.

Darf ich vorstellen, der sauberste See Deutschlands im südöstlichsten Zipfel des Landes: der Königssee


Bootshäuser am Königssee

Diese Farben!

Heidelbeeren gibt es auch am Königssee


Blick vom Malerwinkel


Auf dem Bild sieht er Mini aus. In Wirklichkeit war ein Farnblatt mindestens 1 Meter lang.


Malerwinkel-Rundweg

Abkühlung an einem Bergbach


St. Bartholomä am Königssee.

Eins der Elektorboote, die die Gäste quer über den Königssee schippern.


Der Obersee. Einst ein Teil vom Königssee, durch einen gewaltigen Erdrutsch im 12 Jahrhundert wurde er abgetrennt. Da auf der anderen Seite befindet sich übrigens die Fischunkelalm, in der man im Sommer frische Milch, Butterbrote und Bier bekommt.




Weg von der Fischunkelalm zum Röthbachfall, Deutschlands höchstem Wasserfall.
 
Das ist er, der Röthbachfall. Natürlich nur ein ganz kleines Stückchen davon. Davor musste man ganz schön klettern. Wanderschuhe sind übrigens sehr von Vorteil!

Zurück auf der Fischunkelalm: Zutrauliche Schmetterlinge en mass.




Fischunkelalm vom Wanderweg aus gesehen


Und ganz zum Schluß nochmal ein Abstecher nach St. Bartholomä

1 Kommentar:

  1. Was für ein wundervolles Plätzchen! Dort würde es mir auch gefallen :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen