Mittwoch, 29. April 2015

Guten Morgen Sonnenschein! - Einmal Frühstück zum hier essen, bitte! -



Ich liebe ein herzhaftes Frühstück. Mit Wurst, Eier, gerne auch Speck und ja, ich mag auch Baked Beans am Morgen und dazu Brötchen mit viiiel Butter (am liebsten die Unterseite - wie sieht das bei euch aus?). In der Realität ess ich das alles vielleicht ein, zwei Mal im Jahr. Aber das macht nichts, denn sonst würde ich jetzt schon kugelrund sein oder ich würde es hassen. Denn selbst die leckersten Sachen hängen einen irgendwann zum Hals raus, wenn man sie zu oft isst. Zurück zum Thema: Frühstück. Das Beste, das Leckerste und das Wichtigste was der Tag an Essen zu bieten hat. Simone vom Blog S-Küche hat dazu einen Blogevent ausgerufen unter dem Motto "Guten Morgen Sonnenschein" (ich hatte sofort einen Ohrwurm und bekomme ihn auch gerade nicht mehr weg. Macht nichts, passt soo gut zum Frühling!)


http://4.bp.blogspot.com/-Z8bu8qdqpB0/VT5Snhf53lI/AAAAAAAAHCU/X1RLQ97DnFE/s1600/Bannergutenmorgen1.jpgEin anderes Lieblingsfrühstück sind Pancakes. Die dicken, fluffigen mit Blaubeeren und darüber jede Menge Ahornsirup...mhhhhh lecker! Aber auch das gibt es nicht so oft. Das liegt vor allem am Fresskoma, in das man nach dem Pancake-Verzehr fällt :)

Seit meiner Kindheit hat es mir außerdem noch Porridge angetan. Das gab es meistens unter der Woche vor der Schule, jetzt koche ich mir immer einen Frühstücksbrei vor der Arbeit im Winter (wärmt so schön von innen). Sowieso gibt es ja generell zwei Frühstücksarten: Unter der Woche (vor der Schule, vor den Unikursen, vor der Arbeit) und am Wochenende (oder im Urlaub oder zuhause bei Mama). Ich bin da bestimmt nicht die einzige, bei der das Frühstück dann jeweils ganz anders ausfällt, oder?

Ich habe lange überlegt, was ich zum Blogevent beitrag, ob ich ein ausgefallenes Frühstück für's Wochenende mache oder ein Frühstück to go oder eben etwas, das ich unter der Woche immer esse. Wie ich schon gesagt habe, im Winter esse ich oft Porridge, bzw. Frühstücksbrei. Und davon gibt es ja jede Menge. Hier stelle ich euch meine zwei Lieblinge vor, mit denen man gut in den Tag startet.

Quinoa Frühstücksbrei


  • 1 Tasse Quinoa (für eine Portion zum Frühstück reicht bei mir immer eine Espressotasse)
  • 2 Tassen Milch
  • 3 Esslöffel Haferflocken
  • Zimt
  • Apfel
  • Heidelbeeren
  • Ahornsirup


Milch aufkochen, Quinoa dazugeben, Deckel drauf, Herd aus und ziehen lassen. Wenn die Milch eingezogen ist gebe ich immer noch einen Schuss dazu, mische ein paar Haferflocken darunter und gebe alles in eine Schüssel. Dann ist es jedem selbst überlassen, was er alles dazu macht. Ich liebe Sonnenblumenkerne, die kommen auf so ziemlich alles drauf. Momentan am liebsten außerdem noch Apfel, Heidelbeeren, bisschen Zimt und zum krönenden Abschluss Ahornsirup. 

 Amaranth Frühstücksbrei

  • 4 Esslöffel Amaranth
  • 2 Esslöffel Gries
  • Wasser oder Milch
  • Banane
  • Mandelblättchen 
  • Schokostreusel
  • Sirup



Den Amaranth mit doppelter Menge Wasser (oder Milch) aufkochen und dann auf niedriger Stufe ca.10-15 Minuten ziehen lassen. Dann nochmal einen Schuss Wasser oder Milch dazu geben, den Gries mit rein und nochmal aufkochen, bis es schön breiig ist. Fertig. Jetzt nur noch alles andere drauf und drunter rühren. Ich mache mir oft Banane, Sirup, Mandelblättchen und ein paar Schokostreusel drüber, aber geht auch mit allem anderen was man so mag. :)



Kommentare:

  1. Klasse, ganz genau mein Geschmack.
    Vielen Dank für deinen Beitrag.
    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie lecker, besonders das Amaranthmüsli klingt toll!Werde ich probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen