Dienstag, 16. Februar 2016

Unterwegs in Panama: Isla Coiba

Achtung, Traumstrand im Anmarsch! Weil ich manchmal ein kleiner Angsthase bin, wollte ich erst nicht mit. Eine Schnorchlertour...hmm, ja, nee, lieber nicht. Nachdem unser Surflehrer mir aber ein Bodyboard als "Schutz" versprochen hat und ich zur Not ja auch einfach im Boot bleiben könnte (und ich natürlich kein Spielverderber sein wollte), habe ich also doch ja gesagt. Und was soll man sagen...ich hätte mich verdammt nochmal selbst prügeln müssen, hätte ich auf dieses tolle Abenteuer verzichtet! Früh am Morgen ging es los auf einem kleinen Boot etwa 1,5 Stunden zum Nationalpark Isla Coiba. Von vielen wird die Isla Coiba als Galapagos Inseln von Panama bezeichnet. Der Nationalpark ist UNESCO Welterbe und tatsächlich einfach nur traumhaft schön. Viele kleine unbewohnte Inseln laden zum Schnorcheln ein und zu Pausen unter schattenspendenen Palmen. (Was man unbedingt beachten sollte: Lieber zuviel Sonnencreme als zu wenig und lieber die stärkste, die man finden kann!). Auf der Hauptinsel muss man 20$ Eintritt bezahlen, es gibt dort auch ein kleines Informationszentrum und wer möchte, kann hier mit einem Guide auch auf Wanderschaft gehen. 

Der erste Sprung ins Wasser mit Flossen, Taucherbrille und Schnorchel war besser als erwartet. Da wir vom Strand starteten, nahm ich das Bodyboard erstmal nicht mit (war mir zugegebenermaßen auch ein wenig peinlich vor den ganzen anderen Mit-Schnorchlern :)). Es war phantastisch! Bilder habe ich leider nicht digital - die bringen es auch einfach nicht rüber, wie toll es war! Riesige Schildkröten, tausende gelb-weiß gestreifte Fische, Hornhechte, Papageienfische, schwarz-weiß gepunktete und gelbe Kofferfische und blauleuchtende Babyfische und wie sie nicht alle heißen. Hier gibt es ein schönes Video dazu. An einem Schnorchelstopp sahen wir sogar ein paar kleine Riffhaie und auf dem Hin- und Heimweg einige Delfine.

Erster Stopp: die kleine goldene Insel

Wo man hinsah: die hübschesten Muscheln! Aber alle bewohnt. :)

Zweiter Stopp: Vom Boot mit einem Sprung ins Wasser und die Felsen erkunden.

Traumstrand

Aber: Es war verdammt heiß! :)

So sieht übrigens die panamesische Flagge aus

Auf der Hin- und Rückfahrt begleiteten Delphine uns ein Stückchen
Nächste Woche geht es ins Landesinnere, nach Bouquete.

1 Kommentar:

  1. <3 wie wunderschön!! Ach einfach herrlich! Danke fürs zeigen.
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen